Vorteile und Hinweise zu Permanent Make-Up

Permanent Make-Up (von lateinisch PERMANENS – permanent) oder Tattoo ist ein ästhetisches Verfahren, dessen Zweck eine qualitative Verbesserung und Ausdruckskraft des Aussehens ist. Beim Reisen, im Urlaub, im Pool, am Morgen nach dem Aufwachen hat man nicht immer den Wunsch und die Möglichkeit Makeup zu benutzen. Permanent Make-Up lässt Sie immer ausdrucksvoll und gepflegt aussehen, betont Individualität, verjüngt optisch und verleiht Selbstvertrauen. Das spart Zeit und Geld. Professionelles Permanent Make-Up hält einige Jahre.

Lassen Sie sich online inspirieren oder schauen Sie gleich persönlich bei uns vorbei! Das Team von Exklusiv by Anastasia freut sich auf Ihren Besuch!

Welche Kontraindikationen gibt es bei Permanent Make-Up?
  • HIV, AIDS
  • Blutgerinnungstörung, Blutungsneigung, Hämophilie
  • Diabetes mellitus, insulinpflichtig
  • Neigung zur Kelloidnarbenbildung, besonders bei minimaler Verletzung
  • Schwere allgemeine Erkrankungen, Lungen- und Niereninsuffizienz
  • Epilepsie, erhöhte krampfartige Wachsamkeit
  • Psoriasis, progressives Form, Psoriasisausschläge im Gesicht
  • Schwere allergische Reaktionen (besonders Allergie auf Medikamente,
    Lokalanästhetikum Betäubungsmittel)
  • Onkologische Erkrankungen (Krebs), Chemotherapie, Hormontherapie
  • Erkältung, Fieber, akute Herpesinfektion, seborrhoische Dermatitis der Gesichtshaut im Behandlungsbereich, Rezidiv chronischer Krankheiten
  • Demodekose (Hauterkrankungen durch bestimmten Zecken), Konjunktivitis, häufige Gerste (Hagelkorn) am Auge
  • Psychische Erkrankungen
  • Alkoholische und narkotische (Drogen-) Intoxikation
  • Schwangerschaft
  • Hautentzündung im Behandlungsbereich
  • Menstruation (Regelblutung)
  • Bluthochdruck
  • Stillzeit
Pigmentation

Pigmentation (Mikro-pigmentation, Hautpigmentation, Kontur-Make-up, Permanent Make-up und Tätowierung) – eine Methode der mechanischen Behandlung der Haut bis in die Tiefe der Dermis zum Zweck der Implantation und Verpflanzung des entsprechenden Pigments mittels einer feinen Nadel.

Nadeln, Spitzen, Pigmentkappen sind sterile Einweg-Verbrauchsmaterialien und werden vor der Behandlung in Ihrer Gegenwart geöffnet.

Worauf muss man beim Permanent Make-Up achten?:
  1.  Damit die Behandlung komfortabel und ergebniswirksam verläuft, schließen Sie am Vor- und Behandlungstag folgendes aus:
    – alkoholische Getränke, Kaffee
    – Medikamente, die das Blut verdünnen und den Blutdruck erhöhen
    – trinken Sie am Vorabend nicht viel Flüssigkeit (das Pigment legt sich auf die angeschwollene Haut komplizierter)
    – planen Sie kein Permanent Make-up für Lippen vor dem Ausflug zu Meer, um das Auftreten von Pigmentflecken auf der regenerierenden Haut zu vermeiden
    – wenn Sie verlängerte Wimpern haben (für die geplante Augenpigmentierungszone), entfernen Sie diese vorher
  2.  Vor der Verschönerung der Lippen mittels Permanent Make-up empfehle ich Ihre Lieblingsschattierungen von Lippenstiften, Lipliner etc. mitzubringen, um Ihre Erwartungen besser kennenzulernen.
    Wenn Sie bei der ersten Behandlung, zum Beispiel „Coral“, und bei der zweiten „intensives Rosa“ als Farbton möchten, dann ist die zweite Behandlung keine Korrektur und kostet somit den vollen Preis.
  3. Stellen Sie Ihr Telefon (Handy, Smartphone) währen der Behandlung lautlos. Anrufe und Telefongespräche lenken ab und beeinflussen die Qualität der Arbeit.
Eine wichtige Anmerkung zum Herpes:

der Lippenherpes tritt ausschließlich an den Lippen auf. Permanent Make-up für
Augenbrauen sowie für Augen zählen nicht zu den Auslösern der Herpes-Simplex-Virus

50% des Ergebnisses von Permanent Make-up hängen von korrekter postprozeduraler Pflege ab. Unmittelbar nach der Behandlung der gewünschten Hautpartie kann eine leichte Schwellung und Rötung (abhängig von der Art der Hautempfindlichkeit) entstehen, und der Farbton des Permanent Make-up wird viel heller oder gesättigter (dunkler) sein, als nach der Regeneration der behandelten Zone.

Kunden, die im Laufe ihres Lebens ein- oder mehrmals Lippenbläschen (Herpes Simplex) hatten, können wenige Tage nach der Behandlung Herpes an den Lippen und drum herum bekommen. Das Auftreten einer Herpes-Infektion nach einer Permanent Make-up Behandlung für Lippen hängt von dem individuellen Immunsystem ab.

  1. Eine Stunde nach der Behandlung die pigmentierte Zone mit einer Seifenlösung (außer der Augenpartie) abspülen und mit einem Papiertuch trocknen. Wiederholen Sie dies 3-4-mal innerhalb der ersten 24 Stunden.
  2. Danach auf die behandelte Hautpartie nichts auftragen, außer wenn diese trocknet, kann eine dünne Schicht Vaseline oder Kokosöl aufgetragen werden. Tragen Sie keine Wundheilsalben oder Salben zur Regeneration auf.
  3. Während des Heilprozesses die behandelte/pigmentierte Zone nicht berühren. Nach der Lippenbehandlung keine heißen Getränke trinken sowie Zugluft vermeiden. Um eine Verfärbung der Kruste zu vermeiden, keine Mazerationen (Einweichen) der heilenden Hautpartie zulassen, indem lange Wasserprozeduren (Thermalwasser), Sauna, Solarium, Peeling, aktiver Sport für 3-4 Wochen ausgeschlossen werden.
  4. Niemals abziehen, die Hautkruste sowie Schuppenbildung nicht kratzen
  5. Die behandelte Hautpartie/Zone von der UV-Strahlung mittels geeigneten Cremes schützen

Der Abgang der primären Kruste erfolgt selbstständig im Durchschnitt nach:
–  dem 3. Tag bei Lippen
–  dem 5.-7. Tag bei Augenbrauen
Die Verwendung von dekorativer Kosmetik auf der behandelten Zone/Hautpartie ist erst nach dem vollständigen Abgang der primären Kruste möglich.

Wichtig!

Der Farbton entwickelt sich bereits nach dem Abgang der ersten Krustenschicht. Der Abgang der restlichen Kruste erfolgt nach 2-3 Wochen. Der endgültige Farbton manifestiert sich im Laufe der ersten 2 Monate nach der Behandlung.

Bei Fragen zu Permanent Make-Up kontaktieren Sie uns bitte!

Wir beraten Sie auch gerne kostenlos und unverbindlich telefonisch unter (09561/5965550).

Kontakt